INDONESIEN treibt Ausbau der Infrastruktur voran

Mit 250 Mio. Einwohnern und einem Wirtschaftswachstum von rd. 5% zählt Indonesien zu den dynamischesten Märkten weltweit und zu den vielversprechendsten Märkten Südostasiens. Gerade für Unternehmen aus den Bereichen Energie, Bau und Verkehr bieten sich große Marktchancen.

Indonesiens neuer Präsident, Joko Widodo, setzt den bereits im Wahlkampf angekündigten Ausbau der landesweiten Infrastruktur rasch um, damit die Wachstumsrate der Wirtschaftsleistung künftig real auf 7% angehoben werden kann. Schwerpunkte sind der massive Ausbau der Kraftwerkskapazitäten und des Verkehrswegenetzes.

Um den stark wachsenden Energiebedarf Indonesiens zu befriedigen, müssen pro Jahr neue Stromerzeugungskapazitäten im Umfang von 5.000 MW ans Netz gehen. Laut den Vorgaben des aktuellen Medium Term Development Plan sollen es sogar 7.000 MW pro Jahr sein. Das entspricht für den Zeitraum 2015 bis 2019 einem Zuwachs von insgesamt 35.000 MW. Dementsprechend hat der Kraftwerksausbau höchste Priorität, wobei neben Kohle-, und Geothermie- auch zahlreiche dezentrale Wasserkraftwerke realisiert werden sollen. Insgesamt sollen bis Ende 2019 fast 50 neue Staudämme entstehen. Zudem sollen zu diesem Zeitpunkt alle Haushalte Zugang zu sauberem Trinkwasser beziehungsweise eine Abwasserentsorgung erhalten. Gleichzeitig soll auch die Versorgung mit Erdöl und Gas gesichert werden. Indonesien verfügt über riesige unkonventionelle Vorkommen, die jedoch nicht einmal ansatzweise erschlossen sind.

Ein weiterer Schwerpunkt der neuen Regierung liegt auf dem Ausbau der Verkehsrinfrastruktur und Logistik. Erklärtes Ziel des neuen Präsidenten ist es, Indonesien zu einer "globalen maritimen Achse" ausbauen. Dazu sollen landesweit neue Häfen, Schifffahrtslinien und Werften entstehen. Bis Ende 2019 soll die Anzahl der Häfen von 289 auf 450 steigen. So wird derzeit der Hauftstadthafen Tanjung Priok  um drei neue Containerterminals und zwei Anlegeplätze für die Löschung von Kraftstoffen erweitert. Auf der nur wenige Kilometer von Singapur entfernten Insel Batam soll in den nächsten Jahren ein Containerhafen entstehen mit einer mittelfristigenlangfristigen Abfertigungskapazität von 15 bis 20 Mio. TEU pro Jahr.

Neben dem Ausbau des Flughafens Jakarta sollen in naher Zukunft weitere acht Flughäfen modernisiert werden. Und auch das Straßen und Eisenbahnnetz wird in den nächsten Jahren stark ausgebaut werden.

 

Nutzen auch Sie ihre Cancen auf diesem Zukunftsmark t!

DYNAXITY Consulting bietet Ihnen einen maßgeschneiderte Zugang zum indonesischen Markt unterstützt Sie auch operativ beim der Marktentwicklung durch unsere Vor-Ort-Experten in Jakarta.