Pole Position im Wettbewerb

"Wer überholen will, muss auf die Kampflinie ausweichen, die schmutziger und riskanter ist. Aber es ist die einzige Chance, nach vorne zu kommen." (Holger Jung/Jean-Remy von Matt)

Die Unternehmensumfelder haben sich in den vergangenen Jahren dramatisch verändert. Veränderungen passieren rascher, sind tiefgreifender, komplexer, gehen auch ineinander über und beeinflussen sich gegenseitig und werden immer schwerer prognostizierbar. Gleichzeitig gab es aber auch noch nie so vielfältige und so große unternehmerische Gelegenheiten und Chancen.

Die Praxis zeigt, dass Unternehmen und Organisationen immer dann erfolgreich sind, wenn es ihnen gelingt, die entsprechenden Chancenpotenziale von Dynamik und Komplexität zu identifizieren und aktiv für sich zu nutzen. Und diese Unternehmen sind es dann auch, die als Hochleistungsorganisationen immer wieder die POLE POSITIONS IM WETTBEWERB besetzen und das Rennen machen.

Wir haben Best Practice Beispiele analysiert und mit neuen Erkenntnissen aus der Managementforschung, den Komplexitätswissenschaften, der Kybernetik und den Cognitive Sciences verglichen.

Das Ergebnis sind 14 Erfolgs-Prinzipien für das Management-Handeln in dynamischen und komplexen Umfeldern:

  • Kunden und Markt in das Zentrum des Handelns stellen.
  • Auf Stärken und Kernkompetenzen fokussieren.
  • Die ökonomischen Basis sichern & neue kreative Formen der Finanzierung entwickeln.
  • Lernen im Unternehmen institutionalisieren und kontinuierlich voneinander lernen.
  • Das Kreativitätspotenzial aller relevanten Stakeholder nutzen (Open Innovation, Crowd Sourcing).
  • Bestehendes laufend hinterfragen und Neues zulassen (Trial & Error-Prinzip).
  • Vielfalt und Eigenverantwortung im Unternehmen fördern (Diversity Management)
  • Vertrauen schaffen, Sinn stiften und Perspektiven bieten.
  • SMARTe Ziele setzen: spezifisch, messbar, ambitioniert, realistisch und terminiert.
  • Teamgeist fördern, Leistung belohnen und Erfolge feiern.
  • Regelmäßig Grenzen ausloten und die Komfortzonen verlassen
  • Korrekturspielräume schaffen, um sich in Extremsituationen Handlungsoptionen offen zu halten.
  • Zeit nehmen für Reflexion und strategisches Denken.
  • Think Positive & Just Do It!